München, 14. Januar 2008. Die mic AG hat 25,01 Prozent der Anteile des Münchner
Softwareunternehmens hello2morrow übernommen. Die mic AG hat weiterhin eine Option um
diesen Anteil zu erweitern. Mit der ersten Transaktion des Jahres 2008 erweitert die
börsennotierte Münchner Beteiligungsgesellschaft ihren Branchenfokus.

Das Softwarehaus hello2morrow hat sich darauf spezialisiert, mit seinen Produkten den Aufwand
und die Kosten komplexer Softwareentwicklungen zu reduzieren. Das Unternehmen bietet
spezialisierte Werkzeuge zur Qualitätsprüfung von Software-Architekturen und erreicht damit eine
Erhöhung der langfristigen Funktionssicherheit und eine erhebliche Verringerung der Gesamtkosten
von Softwareprojekten. Die Kundenliste von hello2morrow liest sich wie das Who is Who der Blue
Chips. Es stehen namhafte Unternehmen aus den Bereichen Versicherung, Automotive sowie Radio
und öffentliche Einrichtungen auf der Liste.

„Mit dem Einstieg bei hello2morrow investieren wir zwar zum ersten Mal in ein reines
Softwareunternehmen, sehen aber sehr viele Synergien“ sagte Claus-Georg Müller,
Vorstandsvorsitzender der mic AG. „Wie es unserer Beteiligungsphilosophie entspricht, werden wir
dem Unternehmen Kapital sowie Know-how und unser Netzwerk zur Verfügung stellen.
Hello2morrow verfügt über erstklassige Produkte, deren Marktfähigkeit bereits bewiesen ist. Wir sind
überzeugt, das Unternehmen wirksam bei der Nutzung seiner riesigen Marktchancen unterstützen
zu können und zu einer deutlichen Steigerung seines Werts beitragen zu können.

Download PDF