München, 10. Juli 2008. Die börsennotierte Münchner Frühphasen-Beteiligungsgesellschaft mic AG plant zur Finanzierung des weiteren Wachstums eine Kapitalerhöhung durchzuführen. Vorstand und Aufsichtsrat der mic AG haben beschlossen, das Grundkapital durch die Ausgabe von bis zu 200.000 Aktien von derzeit 2,155 Mio. Euro auf bis zu 2,355 Mio. Euro gegen Bareinlage zu erhöhen.

Die neuen Aktien werden den Aktionären im Verhältnis 10:1 zu einem Bezugspreis von 10,50 Euro je Aktie angeboten. Nicht bezogene Aktien können institutionellen Anlegern im Rahmen einer Privatplatzierung zu dem festgesetzten Bezugspreis angeboten werden. Die Inhaber-Stückaktien im rechnerischen Nennwert von 1 Euro sind mit einer Gewinnberechtigung ab dem 1.1.2007 ausgestattet. Das Bezugsangebot wird von der VEM Aktienbank AG, München, begleitet. Details zum Bezugsangebot werden in Kürze bekannt gegeben.

Insgesamt 75 % der geplanten Kapitalerhöhung werden von einer Gruppe von Investoren garantiert, die die mic AG langfristig partnerschaftlich begleiten werden.

„Mit der Kapitalerhöhung stärken wir die Substanz unseres Unternehmens“, erklärt Claus-Georg Müller, CEO der mic AG. „Wir haben im vergangenen Jahr ein hervorragendes finanzielles Ergebnis erzielt und uns personell sowie organisatorisch auf die nächsten Wachstumsschritte – auch im internationalen Rahmen – vorbereitet. Gleichzeitig haben wir mit erfolgreichen Exits unseren Ruf als seriöser und umsetzungsstarker Frühphasen-Finanzierer gefestigt. Die neuen Mittel werden wir nutzen, um uns an weiteren jungen Technologieunternehmen zu beteiligen und sie auf den Wachstumspfad zu begleiten. Ein Teil des Geldes ist aber auch für Unternehmen vorgesehen, die wir bereits im Portfolio haben. Mit weiteren gezielten Investitionen in einige dieser Beteiligungen wollen wir die außerordentlichen Wachstumschancen dieser innovativen Unternehmen nutzen.“

Download PDF