München, 18. März 2009 – Nach dem Einstieg der V+ GmbH [&] Co. Fonds 2 KG, die im September 2008 insgesamt 25,04% Anteile an der neuroConn GmbH erworben hat, ist es dem Münchner Frühphasen-Finanzierer mic AG inmitten der anhaltenden Finanzkrise gelungen, mit der msp Beteiligungs GmbH einen weiteren strategischen Investor zu gewinnen. Hinter msp steht der Business Angel Dr. Manfred Spindler, ein früheres Mitglied des Vorstandes der Degussa AG.

Die Beteiligung der mic AG sinkt im Zuge des Teilverkaufs auf 51,07 %. Durch den Verkauf konnten die Münchner einen Return of Investment (ROI) von mehr als sechs erzielen. Grundsätzlich strebt mic einen ROI von mindestens fünf an. Der Einstieg der msp Beteiligungs GmbH erfolgte zu einer Bewertung von 3 Mio. Euro.

Neue Therapiemöglichkeiten in Entwicklung

Die Gründer, die mit 18 % an der neuroConn GmbH beteiligt sind, verfügen über fundiertes Wissen beim Thema Neurofeedback. Führende deutsche und internationale Neurologen sehen in dieser Technologie die Basis für deutlich verbesserte Diagnose- und Therapiemöglichkeiten bei Epilepsie, Migräne, Tinnitus und anderen Krankheiten.

In der Therapie des Aufmerksamkeitsdefizits- und Hyperaktivitätssyndroms (ADHS) bei Kindern und Jugendlichen wird das Neurofeedback-Training der Patienten bereits erfolgreich eingesetzt, um die pharmazeutische Langfrist-Behandlung der jungen Betroffenen mit dem unter das Betäubungsmittelgesetz fallenden Amphetamins Ritalin zu ersetzen. Mit dem global tätigen, britischen Medizintechnik-Vertrieb magstim besteht seit einem Jahr eine Vertriebspartnerschaft, die eine deutliche Steigerung des weltweiten Geräteabsatzes erwartet lässt.

neuroConn deckt 11 % des mic-Börsenwerts ab

Manuel Reitmeier, CFO der mic AG und gleichzeitig Mitgeschäftsführer der neuroConn GmbH, begrüßt den Einstieg des strategischen Investors: „Gute Unternehmen mit aussichtsreichen Technologien lassen sich auch in der Finanzkrise zu einer angemessenen Bewertung veräußern. Die von msp akzeptierte Bewertung von 3 Mio. Euro als valide unterstellt, besitzt unsere Beteiligung von 51,07 % an neuroConn einen Wert von ca. 1,6 Mio. Euro, was 11 % unseres Börsenwerts von derzeit 14 Mio. Euro entspricht. Und wir haben noch zehn weitere Unternehmen in unserem Portfolio.“

Reibungslos und professionell

Dr. Manfred Spindler: „Wir sehen in der Technologie der neuroConn GmbH ein enormes Potenzial und freuen uns über den Einstieg. Aus unserer Sicht beinhaltet das mic-Portfolio weitere interessante Kandidaten. Die Verhandlungen mit den Verantwortlichen der mic AG verliefen erfreulich reibungslos und professionell, so wie wir uns das von einem Frühphaseninvestor wünschen.“

Download PDF