München, 05. Juli 2013 – Seit Jahren verfügt derMünchner Frühphaseninvestor mic AG über ein attraktives Portfolio. Sollte es 2013 gelingen, dem Kapitalmarkt zu zeigen, dass Verkäufe oder Börsengänge zu attraktiven Bewertungen möglich sind, würde die Aktie wohl deutlich näher an ihrem Nettovermögenswert von € 8,60 notieren.

Junge Hightech-Unternehmen aus Branchen wie Optics, Microsystem, Life Science und Software zählen zum Portfolio. Insgesamt 17 werden zum Großteil in den Töchtern mic IT AG, mic sense AG, SmartE AG und Wearable Technologie AG gehalten. Einige kleinere Beteiligungen sind direkt der mic AG zuzurechnen. Die Finanzierung soll künftig direkt über die Töchter erfolgen, so dass es auf der Ebene der mic AG nach den jüngsten Kapitalmaßnahmen keine Verwässerung mehr gibt, ließ Finanzvorstand Manuel Reitmeier im Gespräch mit dem Carsten Stern von Nebenwerte-Journal durchblicken.

Klicken Sie unten auf „PDF Download“ um den vollständigen Artikel zu lesen

Über die mic AG:

Als Venture-Capital-Investor beteiligt sich die Münchner mic AG frühzeitig an aussichtsreichen Unternehmen aus den Segmenten Cleantech, Life Science, Microsystems, Optics und Software/IT. Mithilfe ihres internationalen Netzwerks verhilft die mic-Gruppe den Beteiligungen zur raschen und erfolgreichen Positionierung und unterstützt sie bei der Suche nach Investoren für die Wachstumsfinanzierung. Die mic AG ist seit Oktober 2006 im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet (Börsenkürzel: M3B, ISIN: DE000A0KF6S5). Zum 30.06.2012 wies die Gesellschaft ein Eigenkapital in Höhe von 32,0 Millionen Euro bzw. 6,82 Euro je Aktie aus. Mehr Informationen zur mic AG erhalten Sie unter www.mic-ag.eu.

Kontakt mic AG:

Manuel Reitmeier (CFO)

Türkenstraße 71

D-80799 München

Tel: +49 – 89-286 738 111

Fax:+49 – 89-286 738 110

manuel.reitmeier@mic-ag.eu

www.mic-ag.eu

ISIN: DE000A0KF6S5 | WKN: A0KF6S | Symbol: M3B

Download PDF