21.08.2015 (www.4investors.de) – „Carsten Maschmeyer ist raus“, das bestätigt mic-CEO Claus-Georg Müller im Interview mit der Redaktion von www.4investors.de. Im Rahmen einer außerbörslichen Transaktion wurden rund 2 Millionen Aktien der mic AG aus dem Besitz des Finanzinvestors bzw. seiner Fonds bei internationalen Investoren platziert. Schon lange war am Markt spekuliert worden, dass Maschmeyer, der im Jahr 2012 bei der Münchner Beteiligungsgesellschaft eingestiegen war und zwischenzeitlich mehr als 25 Prozent hielt, auf der Verkaufsseite zu finden ist. 4investors sprach mit Gründer und Vorstandschef Müller über die Gründe für den Ausstieg Maschmeyers, das Analystenkursziel von 4 Euro und die jüngste Themen-AG, die ebenfalls börsennotierte Lifespot Capital AG.

www.4investors.de: Herr Müller, rund 2 Millionen mic-Aktien, die sich bisher im Besitz eines Einzelinvestors bzw. seiner Fonds befanden, wurden bei internationalen Investoren platziert. Handelt es sich bei dem verkaufenden Aktionär um Herrn Maschmeyer?


Müller:
Ja, Herr Maschmeyer hat aus strategischen Überlegungen heraus sein Engagement bei uns nicht weiter fortgeführt.

www.4investors.de: Sie sprechen von strategischen Überlegungen, könnten Sie dies bitte näher erläutern?


Müller:
Herr Maschmeyer hat uns mitgeteilt, dass er aus strategischen Gründen nicht mehr in der ganz frühen Seed-Phase investieren möchte, sondern sein Engagement auf Investments in der zeitlich späteren Growth-Phase ausrichten möchte und dort direkte Investments in den Bereichen Life Science und Internet/E-Commerce tätigen wird. Diese Fokussierung auf einen etwas anderen Marktbereich als dem Kerngeschäft der mic AG mit seinem ebenfalls interessanten Schwerpunkt Industrie 4.0, führte letztlich zu dieser Entscheidung.

www.4investors.de: Die Umplatzierung erfolgte auf einem niedrigen Kursniveau. Die Analysten SRH Alsterresearch sehen den fairen Wert der mic-Aktie bei 4,00 Euro und damit mehr als 100 Prozent über dem aktuellen Kurs. Eine realistische Einschätzung aus Ihrer Sicht?


Müller:
Der Kurs der mic-Aktie ist in den vergangenen Monaten massiv unter Druck geraten und steht meiner Meinung nach in keinem Zusammenhang mehr mit dem inneren Wert. Mit der jetzt erfolgten Umplatzierung des Aktienpakets von Herrn Maschmeyer sollte der Blick wieder auf die fundamentale Entwicklung und das Wachstumspotenzial der mic-Gruppe gerichtet sein. Ohne an dieser Stelle ein konkretes Kursziel nennen zu wollen, sehe ich den fairen Wert der mic-Aktie weit über dem aktuellen Kursniveau.

Lesen Sie hier das vollständige Interview auf www.4investors.de

Download PDF