München, 08. Juni 2016 – Die SHS Technologies GmbH, eine Mehrheitsbeteiligung der zur mic AG (ISIN DE000A0KF6S5) gehörenden Business-Unit 4industries AG, hat weitere Bestellungen für die SOANA Anlage bekommen. Diese Anlage, das weltweit einzige serientaugliche System zur vollständigen Bauteilüberwachung, soll zum Standard in der Qualitätsüberwachung eingeführt werden.

Das „Speed Optical Analyzer System“ (SOANA) ist für den Einsatz in Fertigungsprozessen zur Detektion von Material- und Fertigungsfehlern konzipiert. Mehrere Spezialkameras und spezifische Auswertalgorithmen ermöglichen es der hochkomplexen Anlage, während des laufenden Produktionsprozesses kleinste Risse oder Kratzer zu erkennen. Das System der SHS Technologies GmbH ist speziell für die Kontrolle metallischer Oberflächen entwickelt. Es kann direkt am Produktionsband installiert werden und ist in der Lage, ohne Produktionsunterbrechung mehrere Teile pro Minute zu prüfen.

Die Bestellungen für das Chemnitzer Unternehmen belaufen sich auf einen knapp 7-stelligen Euro Betrag, stellt den „Proof of Concept“ dar und sollte eine kleine Revolution in der Fertigung für große Autoteile sein. Des Weiteren werden zusätzliche Folgeaufträge erwartet.

Tony Hoyer, Geschäftsführer der SHS Technologies GmbH:

„Nach fast 3-jähriger enger Zusammenarbeit mit den Herstellern ist uns mit diesem Schritt eine Punktlandung für eine Standardisierung im Bereich der Qualitätsüberwachung für alle großen Blechteile gelungen. Gleichzeitig ist dies der notwendige Meilenstein für die Hersteller in Richtung Industrie 4.0. Somit ist die Möglichkeit einer reinen M2M Kommunikation in der Fertigung geschaffen worden!“

Beispiele für den bisherigen Einsatz der SOANA-Anlage und der damit verbundenen Qualitätskontrolle sind Auspuffblenden, Auspuffanlagen, Ölfilter, Kupplungsteile, Felgen und Karosserieteile. Die Einsatzmöglichkeiten des Systems sind jedoch deutlich weitreichender. Die SOANA-Anlage kann neben der Automobilbranche auch bei allen Werkzeugmaschinen und Umformtechniken eingesetzt werden. So gab es unter anderem Anfragen aus dem Bereich der Pulverbeschichtung, beispielsweise zur Kontrolle von Haustüren oder Küchenteilen. Dies verdeutlicht die große Nachfrage für die SOANA-Anlage aus verschiedensten Branchen.

Claus-Georg Müller, CEO der mic AG:

„Wir als mic AG sind stolz, dass wir die ursprüngliche Ausgründung der Universität Chemnitz zu einem global agierenden und erfolgreichen Unternehmen mit riesigem Wachstumspotential unterstützen durften. Wir sehen hier einen Meilenstein für unseren Geschäftsbereich der Industrie 4.0 und freuen uns, das Unternehmen weiter tatkräftig zu begleiten.“

           

Über die SHS Technologies GmbH:

Die im Jahr 2011 gegründete SHS Technologies GmbH verfügt über ein System, welches in Fertigungsprozessen zur Detektion definierter Material- und Fertigungsfehler ohne  Produktionsunterbrechung eingesetzt werden kann. Das auf Bildverarbeitung basierende „Speed Optical Analyzer System“ (SOANA) ist speziell dafür ausgelegt, auf metallischen Oberflächen Fehler zu erkennen und Fehlerbilder in Bandgeschwindigkeit (Prozesstakt) anzuzeigen. Das System ist modular konzipiert und ist somit variabel und anwendungsspezifisch einsetzbar. Eine weitere Option besteht darin, es direkt in verschiedenen Anlagen, zum Beispiel in Pressen, zu integrieren.

Über die 4industries AG:

Die 4industries AG ist eine eigenständige Gesellschaft innerhalb der mic-Gruppe und möchte einer der führenden Anbieter im Bereich Industrie 4.0 werden. Aktuell bündelt sie Unternehmen aus den Technologiebereichen Sensorik, Optik, Bild- und Datenverarbeitung in einer Gesellschaft. Ausgerichtet als Lösungs- und Systemanbieter für die industrielle Steuerungs- und Messtechnik, verfolgt die 4industries AG das Ziel, durch mehrheitliche Übernahmen innovativer Hightech-Unternehmen und einer nachhaltigen Buy & Build-Strategie eine wachstumsstarke und profitable Gruppe aufzubauen. Derzeit hält die 4industries AG mehrheitliche Beteiligungen an der 3-EDGE GmbH, FIBOTEC FIBEROPTICS GmbH, der FiSec GmbH und der SHS Technologies GmbH.

Über die mic AG:

Als aktiver Investor mit langfristigem Investmenthorizont beteiligt sich die Münchner mic AG an mittelständischen Technologieunternehmen aus den Bereichen der optischen, industriellen, medizinischen sowie IT-Mess- und Auswertungstechnik („Internet of Things“, kurz IoT). Die mic AG hat sich so in den vergangenen Monaten immer mehr zum Technologielieferanten für Industrie, internationale Organisationen sowie Länder weltweit entwickelt. Mit den Business-Units verhilft die mic-Gruppe ihren Beteiligungen zur raschen und erfolgreichen Positionierung und unterstützt sie bei der Suche nach Investoren für die Wachstumsfinanzierung. Die mic AG ist seit Oktober 2006 im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet (Börsenkürzel: M3B, ISIN: DE000A0KF6S5). Mehr Informationen zur mic AG erhalten interessierte Anleger unter www.mic-ag.eu.

Kontakt:
Elke Kohl
Public & Investor Relations
Denisstr. 1b
D-80335 München
Tel:  +49 – 89-244-192-200
Fax: +49 – 89-244-192-230
E-Mail: 
www.mic-ag.eu

Haftungsausschluss:

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf der gegenwärtigen Sicht, Erwartungen und Annahmen des Managements der mic AG und beinhalten bekannte sowie unbekannte Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächliche Faktenlage, Ergebnisse oder Ereignisse erheblich vonden darin enthaltenen ausdrücklichen oder impliziten Aussagen abweichenkönnen. Die tatsächlichen Resultate, Ergebnisse oder Ereignisse können wesentlich von den darin beschriebenen abweichen aufgrund von, unter anderem, Veränderungen des allgemeinen wirtschaftlichen Umfelds oder derWettbewerbssituation, Risiken in Zusammenhang mit Kapitalmärkten,Wechselkursschwankungen und dem Wettbewerb durch andere Unternehmen, Änderungen in einer ausländischen oder inländischen Rechtsordnung insbesondere betreffend das steuerrechtliche Umfeld, die mic AG betreffen, oder durch andere Faktoren. mic AG übernimmt keineVerpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Download PDF