Archiv für den Monat: März 2017

Ad-hoc: Neubesetzung des Aufsichtsrats der mic AG

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 Absatz 1 der Verordnung (EU) 596/2014 über Marktmissbrauch (Marktmissbrauchsverordnung – MAR)

München, 28.03.2017– Die ordentliche Hauptversammlung der mic AG für das Geschäftsjahr 2015 hat mit Dr. Jürgen Gromer und Ernst-Wilhelm Frings am 27.03.2017 zwei neue Aufsichtsräte bestellt. Das Mandat von Christoph Ludwig als Aufsichtsrat wurde bestätigt. In der anschließenden Sitzung hat der Aufsichtsrat den früheren CEO von Tyco Electronics Dr. Gromer zum Vorsitzenden und den vormaligen PwC Vorstand Frings zu seinem Stellvertreter bestimmt. Beide neue Kandidaten hatten die volle Unterstützung des Unternehmens und haben eine Zustimmung von über 99% erhalten. Auch für die weiteren Beschlussvorschläge der Verwaltung gab es eine deutliche Mehrheit, abgesehen von der Entlastung des im Jahr 2016 abberufenen Vorstands Oliver Kolbe, die abgelehnt wurde.

Kontakt mic AG:
Sabrina Müller
Denisstr. 1b
D-80335 München
Tel: +49 89 244192 200
Fax: +49 89 244192 230

www.mic-ag.eu
ISIN: DE000A0KF6S5 | WKN: A0KF6S | Symbol: M3B

2017-03-28T09:08:29+02:0028.03.2017|AdHoc, mic AG|

Exit of business unit Lifespot Capital AG enables repayment of current liabilities

Munich, March 24, 2017 – mic AG (ISIN DE000A0KF6S5), listed in the new quality segment of Frankfurt Stock Exchange, announces the sale of its stake in listed Lifespot Capital AG (LSC). Munich-based mic AG has agreed with several investors to take over mic’s share of 43.32% in LSC. Confidentiality is agreed about the buyers and the purchase price.

The purchase price allows mic AG to significantly reduce its existing liabilities. The remaining liabilities to third parties, in which mic AG does not have a direct or indirect majority interest, after completion of the transaction will amount to approximately EUR 1 million and is predominantly long-term. As early as December 2016, mic group sold the indirect share held in FIBOTEC FIBEROPTICS GmbH in the course of its general investment focus „Internet of Things for Business Customers“ as part of a management buy-out. Furthermore a 50% stake in Wearable Technologies AG was assigned […]

2017-03-24T11:18:21+01:0024.03.2017|Corporate News, mic AG|

mic AG: Exit der Business Unit Lifespot Capital AG ermöglicht Tilgung der kurzfristigen Verbindlichkeiten

München, 23.03.2017 – Die im neuen Qualitätssegment Scale der Frankfurter Wertpapierbörse notierte mic AG (ISIN DE000A0KF6S5) meldet den Verkauf ihrer Beteiligung an der börsennotierten Lifespot Capital AG. Die Münchner Beteiligungsgesellschaft hat mit mehreren Investoren vereinbart, den mic-Anteil an der Lifespot Capital AG in Höhe von 43,32 % vollständig zu übernehmen. Über die Käufer und den Kaufpreis ist Stillschweigen vereinbart.

Die Kaufpreiszahlungen ermöglichen der mic AG, die bestehenden Verbindlichkeiten deutlich zu reduzieren. Die nach dem Abschluss der Transaktion verbleibenden Verbindlichkeiten gegenüber Dritten, an denen die mic AG weder direkt noch indirekt mehrheitlich beteiligt ist, werden sich auf etwa EUR 1 Mio. belaufen und sind überwiegend langfristig. Bereits im Dezember 2016 hatte die mic Gruppe im Rahmen des übergeordneten Investitionsfokus „Internet der Dinge für Geschäftskunden“ im Zuge eines Management-Buy-Outs den indirekt gehaltenen Anteil an der FIBOTEC FIBEROPTICS GmbH veräußert und einen 50%-Anteil an der Wearable Technologies AG an die Navispace AG abgegeben.

Die Lifespot […]

2017-03-24T08:29:57+01:0024.03.2017|Corporate News, DE - mic AG - Presse, mic AG|

Ad-hoc: Veräußerung der Business Unit Lifespot Capital AG

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 Absatz 1 der Verordnung (EU) 596/2014 über Marktmissbrauch (Marktmissbrauchsverordnung – MAR)

München, 24.03.2017 – Die mic AG hat mit mehreren Investoren Vereinbarungen abgeschlossen, wonach diese Investoren den derzeit von der mic AG gehaltenen 43,32%-igen Anteil an der Lifespot Capital AG vollständig gegen Zahlung eines Barkaufpreises übernehmen. Über die Käufer und den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die mic AG verwendet die Kaufpreiszahlungen, um die bestehenden Verbindlichkeiten deutlich zu reduzieren. Die nach dem Abschluss der Transaktion verbleibenden Verbindlichkeiten gegenüber Dritten, an denen die mic AG weder direkt noch indirekt mehrheitlich beteiligt ist, werden sich auf etwa EUR 1 Mio. belaufen und sind überwiegend langfristig.

Kontakt mic AG:
Elke Kohl
Investor Relations Manager
Denisstr. 1b
D-80335 München
Tel: +49 89 244192 200
Fax: +49 89 244192 230

www.mic-ag.eu
ISIN: DE000A0KF6S5 | WKN: A0KF6S | Symbol: M3B

2017-03-24T08:19:23+01:0024.03.2017|AdHoc, mic AG|

mic AG is amongst initial members of Germany’s new quality exchange segment “Scale”

Munich, March 1, 2017 – As per today’s launch of the new quality segment of Deutsche Börse, the “Scale” segment, mic AG (ISIN DE000A0KF6S5) is amongst the 46 initial companies listed in the new segment. „Scale“ is replacing the Entry Standard and requires stricter regulation concerning its inclusion criteria and follow-up inclusion obligations. The goal of the new segment is to facilitate access to national and international investors mainly for small and medium-sized companies (SMEs). mic AG shares, fulfilling the tougher requirements to be qualified for the “Scale” segment, have been listed in the Entry Standard since 2006.

„The immediate switch from Entry Standard into the new quality segment “Scale” is a consequent move for mic AG. Quality and above average transparency have an important role. For mic AG the new SME segment of Deutsche Börse AG is the ideal platform to approach national and international investors and develop a broader […]

2017-03-01T20:43:37+01:0001.03.2017|Uncategorized|

mic AG unter den Gründungsmitgliedern des Qualitätssegments „Scale“ der Deutschen Börse

München, 01.03.2017 – Die mic AG (ISIN DE000A0KF6S5) ist zum heutigen Start in das Qualitätssegment „Scale“ für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der Deutschen Börse aufgenommen worden. „Scale“ folgt auf den Entry Standard und wird in Teilbereichen wie den Einbeziehungs- und Folgepflichten deutlich strenger reguliert. Das neue KMU-Segment soll Unternehmen einen leichteren Zugang zu Investoren und Wachstumskapital ermöglichen. Die Aktien der mic AG, die auch die höheren Anforderungen des „Scale“ erfüllt, notierten seit 2006 im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse.

„Der direkte Wechsel vom Entry Standard in das neue Qualitätssegment „Scale“ ist für die mic AG ein folgerichtiger Schritt. Qualität und überdurchschnittliche Transparenz spielen dabei eine wichtige Rolle. Für die mic AG ist das neue KMU-Segment der Deutschen Börse die ideale Plattform, um sich nationalen und internationalen Investoren zu präsentieren und somit auch für sich selbst einen breiteren Zugang zum Kapitalmarkt zu erschließen. Schließlich sind die internationalen, auch für KMUs funktionierenden […]

2017-03-01T20:40:04+01:0001.03.2017|Corporate News|