• Erstmals positive Ergebnisbeiträge in den Töchterunternehmen in 2017 in Aussicht
  • Konsolidierter Konzernumsatz in Höhe von ca. EUR 15 Mio. in 2018 geplant
  • Hauptversammlung der mic AG für den 21.12.2017 geplant

München, 27. Oktober 2017 – Der Vorstand der mic AG informiert nach dem Abschluss mehrerer Sitzungen mit den Tochterunternehmen über die Umsatz- und Ertragskraft der mic Gruppe sowie über wesentliche geplante Maßnahmen in den Kerngesellschaften. Zusätzlich berichtet der Vorstand erstmalig über die Prognose für das Geschäftsjahr 2018der wichtigsten operativen Gesellschaften.

micData AG

  • Die micData AG soll durch diverse „Debts to Equity Swaps“ sowie die Rückzahlung von Verbindlichkeiten mit einem Gesamtbetrag von ca. EUR 1,90 Mio. entschuldet werden. Ziel ist eine fast vollständige Entschuldung.
  • Die fixen Overhead-Kosten der Gesellschaft sollen ab 2018 auf maximal EUR 150.000 p. a. reduziert werden.
  • Bei planmäßigem Verlauf wird die micData AG bereits 2018 einen positiven Ergebnisbeitrag liefern. Um der künftigen Ausrichtung Rechnung zu tragen, ist ein Namenswechsel der micData AG in DISO AG oder bei weiteren Zukäufen ein adäquater Namenswechsel geplant.

Die DISO AG, Gümligen (CH), eine 51%ige Tochtergesellschaft der micData AG, rechnet für das laufende Geschäftsjahr 2017 mit einem Umsatz in Höhe von mind. CHF 8,1 Mio. und einem nahezu ausgeglichenen Ergebnis. Für das Geschäftsjahr 2018 strebt die Schweizer Gesellschaft ein Wachstum in Höhe von ca. 10 % bei einer konservativen EBIT-Marge von ca. 4 % an.

4industries AG

  • Die 4industries AG soll durch diverse „Debts to Equity Swaps“ sowie Vergleichszahlungen in Höhe von ca. EUR 5,15 Mio. entschuldet werden. Ziel ist eine fast vollständige Entschuldung.
  • Die fixen Overhead-Kosten der Gesellschaft sollen in 2018 auf maximal EUR 75.000 p. a. reduziert werden.
  • Zudem ist ein Namenswechsel der 4industries AG in SHS Vision AG im Zuge der Wandlung zu einer operativen Einheit geplant.

Die SHS Technologies GmbH, Chemnitz, eine 51%ige Tochtergesellschaft der heutigen 4industries AG, erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von mind. ca. EUR 2,0 Mio. und erstmals ein positives Ergebnis. Für das Geschäftsjahr 2018 strebt die Gesellschaft durch verstärkte Investitionen und eine Vertriebsoffensive ein Wachstum in Höhe von mind. ca. 30 % bei einer EBIT-Marge von ca. 15% an.

Die 80%ige 4industries-Tochtergesellschaft 3-EDGE GmbH, Aschheim, erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von ca. EUR 3,4 Mio. und ein ausgeglichenes Ergebnis. Für das Geschäftsjahr 2018 strebt die Gesellschaft ein Wachstum in Höhe von ca. 10 % bei einer EBIT-Marge von ca. 5 % an.

Smarteag AG

  • Die Smarteag AG soll durch diverse „Debts to Equity Swaps“ in Höhe von ca. EUR 4,5 Mio. entschuldet werden. Ziel ist eine fast vollständige Entschuldung.
  • Der fixe Overhead der Gesellschaft soll in 2018 auf maximal EUR 80.000 p. a. reduziert werden.
  • Zudem ist im Zuge der Wandlung der Gesellschaft in eine operative Einheit ein Namenswechsel der Smarteag AG in FiberSensoric AG geplant.

Die 51%ige Smarteag-Tochtergesellschaft fibrisTerre Systems GmbH, Berlin, erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2017 bei einem Umsatz in Höhe von ca. 0,9 Mio. EUR erstmals ein positives Ergebnis. Seit Einstieg der Smarteag liegt damit das Wachstum der fibrisTerre Systems GmbH im zweiten Jahr in Folge bei bzw. über 30 %. Hier sind zudem diverse Finanzierungs- sowie M&A-Maßnahmen in Planung, die zu einem noch stärkeren Wachstum führen können.

 

Insgesamt hält der Vorstand der mic AG fest, dass in 2018 ein konsolidierter Konzernumsatz mit den drei Kernbereichen in Höhe von mind. EUR 15 Mio. bei einem positiven Ergebnis angestrebt wird.

Der Ausbau der Profitabilität unter Beibehaltung der geringen Fixkosten bei der Muttergesellschaft mic AG steht im Vordergrund.

 

Über die mic AG:
Als aktiver Investor mit langfristigem Investmenthorizont beteiligt sich die mic AG als Ergänzung zu ihren disruptiven Technologien an mittelständischen Unternehmen in den Wachstumsmärkten Big Data, Industrie 4.0, Infrastruktur- und Energiemanagement, Internet of Things und Digitalisierung. Die mic AG hat sich damit zum Technologielieferanten für die Industrie und internationale Organisationen entwickelt. Mit den Business-Units verhilft die mic-Gruppe ihren Beteiligungen zur raschen und erfolgreichen Positionierung und unterstützt sie bei der Suche nach Investoren für die Wachstumsfinanzierung. Die mic AG ist seit Oktober 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet und seit März 2017 in das  Scale-Segment  einbezogen (Börsenkürzel: M3B, ISIN: DE000A0KF6S5). Mehr Informationen zur mic AG erhalten interessierte Anleger unter www.mic-ag.eu.

Kontakt mic AG:
Andreas Empl
Vorstand
Denisstr. 1b
D-80335 München
Tel: +49 89 244192 200
Fax: +49 89 244192 230
info@mic-ag.eu
www.mic-ag.eu
ISIN: DE000A0KF6S5 | WKN: A0KF6S | Symbol: M3B

Haftungsausschluss:
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf der gegenwärtigen Sicht, Erwartungen und Annahmen des Managements der mic AG und beinhalten bekannte sowie unbekannte Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächliche Faktenlage, Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von den darin enthaltenen ausdrücklichen oder impliziten Aussagen abweichen können. Die tatsächlichen Resultate, Ergebnisse oder Ereignisse können wesentlich von den darin beschriebenen abweichen aufgrund von, unter anderem, Veränderungen des allgemeinen wirtschaftlichen Umfelds oder der Wettbewerbssituation, Risiken in Zusammenhang mit Kapitalmärkten, Wechselkursschwankungen und dem Wettbewerb durch andere Unternehmen, Änderungen in einer ausländischen oder inländischen Rechtsordnung insbesondere betreffend das steuerrechtliche Umfeld, die mic AG betreffen, oder durch andere Faktoren. mic AG übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Download PDF