München (09.12.2019/10:23) – Der australische Börsengang der fibrisTerre Systems GmbH befindet sich weiter auf Kurs. Erhebliche Widerstände galt es im Jahr 2019 zu brechen, nachdem die australische Börse ASX ihre grundsätzlichen Leitlinien kurz vor dem IPO der IQ Sensing Ltd., die anschließend das gesamte Glasfasersensorikgeschäft der mic AG übernommen hätte, verändert hatte.

Nach intensiven Verhandlungen ist es nun gelungen, einen IPO an der zweiten australischen Börse, der NSX, in Angriff zu nehmen. Ein renommierter Broker hat bereits eine entsprechende Vereinbarung unterschrieben. Der Börsengang ist für das zweite Quartal des Jahres 2020 geplant. Die mic AG wird statt zwei indirekten Beteiligungen nur noch die indirekte 51%ige Beteiligung fibrisTerre Systems GmbH einbringen. Die finanziellen Bedingungen für die mic AG haben sich aber gegenüber dem bisherigen Modell nicht beträchtlich verändert.

Der fibrisTerre Systems GmbH, Berlin, sind im Laufe des Jahres zwei bedeutende Entwicklungsschritte gelungen. Eine neue Produktgeneration wurde auf den Markt gebracht, die im Gegensatz zum bisherigen Produkt die Glasfaser auch „single-ended“ auslesen kann. Damit kann in einigen Anwendungsfällen die Messreichweite fast verdoppelt werden. Außerdem wurde eine wesentliche Hardware-Komponente in Eigenregie deutlich verbessert. Damit wird in Zukunft eine noch bessere Wettbewerbsfähigkeit erwartet. Die von fibrisTerre entwickelte und patentierte verteilte Temperatur- und Dehnungs-Sensorik ist schon jetzt die Technologie der Wahl für zahlreiche Betreiber von großen Infrastrukturen weltweit.

Für die mic AG sind derartige Börsengänge ein wichtiger Teil des Geschäftsmodells. In Deutschland wurde die micData AG an die Börse gebracht, die sich vor wenigen Tagen in Securize IT Solutions AG umbenannt hat. In Australien die Lifespot Health Ltd., in die zugleich mit dem Börsengang zwei Beteiligungen der damaligen mic AG Tochter Lifespot Capital AG eingebracht wurden.

Über die mic AG:
Als aktiver Investor mit langfristigem Investmenthorizont beteiligt sich die mic AG als Ergänzung zu ihren disruptiven Technologien an mittelständischen Unternehmen in den Wachstumsmärkten Big Data, Industrie 4.0, Infrastruktur- und Energiemanagement, Internet of Things und Digitalisierung. Die mic AG hat sich damit zum Technologielieferanten für die Industrie und internationale Organisationen entwickelt. Mit den Business-Units verhilft die mic-Gruppe ihren Beteiligungen zur raschen und erfolgreichen Positionierung und unterstützt sie bei der Suche nach Investoren für die Wachstumsfinanzierung. Die mic AG ist seit Oktober 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet und seit März 2017 in das Scale-Segment einbezogen (Börsenkürzel: M3B, ISIN: DE000A0KF6S5). Mehr Informationen zur mic AG erhalten interessierte Anleger unter www.mic-ag.eu.

Kontakt mic AG:
Andreas Empl
Vorstand
Sendlinger-Tor-Platz 8
80336 München
Tel: +49 89 244192 200
Fax: +49 89 244192 230

www.mic-ag.eu
ISIN: DE000A0KF6S5 | WKN: A0KF6S | Symbol: M3B