Projektbeschreibung

Die fibrisTerre Systems GmbH ist eine Beteiligung aus dem Segment der physischen Infrastrukturtechnologien, genauer dem DFOS Segment. Diese Gesellschaft setzt mit ihrem Geschäftsmodell bei der IP-geschützten faseroptischen Sensorik an. Mit ihrer einzigartigen Technologie versteht es die fibrisTerre Systems GmbH, aus einer handelsüblichen Telekom-Faser an jeder Stelle eines 50 km langen Kabels Informationen über Dehnungs- sowie Temperatur-Ereignisse zu detektieren und analysieren um daraus wertvolle Informationen zu gewinnen. Diese Informationen werden für die Infrastrukturinhaber und Manager in den Segmenten Öl und Gas, Straßen und Schienen, Städte und Gebäude sowie Wasserwirtschaft aufbereitet und zur real-time-basierten Entscheidungsfindung genutzt.

Die Technologie ermöglicht es, kleinste Temperaturänderungen oder Dehnungserscheinungen auszumachen und exakt zu lokalisieren. Über die Temperaturänderungen können Situationen wie durch eingetretene Leckagen in Pipelines ausgelöster Flüssigkeitsaustritt festgestellt und umgehend beseitigt werden. Die Dehnungsfeststellung ermöglicht, feinste Veränderungen im Erdreich oder in der Struktur von Infrastruktureinrichtungen oder Gebäuden zu analysieren. Damit lässt sich der Auftritt von Schäden z.B. in Dämmen, Pipelines und Schienenwegen bereits im Vorfeld vorhersagen und prophylaktisch verhindern.

Die Technologie der fibrisTerre Systems GmbH ist der Konkurrenz an Genauigkeit überlegen und kann, da das System anders als die Konkurrenz voll-digital aufgebaut ist, zu einem günstigeren Preis angeboten werden.

fibrisTerre Systems GmbH
Torellstr. 7
10243 Berlin

Tel.: +49 30 6290 1320
Fax: +49 30 6290 1327

E-Mail:
Web: www.fibristerre.de

Geschäftsführer: Stefan von der Mark
Einstieg: 2014