Presse

Startseite/Presse/

[Adhoc] mic AG: Bereinigtes operatives Ergebnis 2019 deutlich verbessert – schwarze Null

München (19.05.2020/09:29) – Der Vorstand der mic AG hat den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2019 aufgestellt. Der Abschluss wird nun vom Abschlussprüfer geprüft, bevor der Aufsichtsrat die Feststellung beraten wird.

Der vorläufige Jahresabschluss der mic AG zum 31.12.2019 weist einen Jahresfehlbetrag von EUR 1,49 Mio. (Vorjahr EUR 4,93) aus. Der Fehlbetrag kommt durch Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und des Umlaufvermögens i.H.v. insgesamt EUR 1,45 Mio. (Vorjahr EUR 0,02 Mio.) und periodenfremde Aufwendungen von EUR 0,15 Mio. (Vorjahr EUR 0,05) zustande. Die Abschreibungen resultieren wie bereits veröffentlicht aus dem Verkauf der Beteiligungen der Themenholding 4industries AG und zudem durch die vollständige Abwertung aller noch vorhandener Patente der mic AG.

Das Rohergebnis beläuft sich auf EUR 0,95 Mio. (Vorjahr minus EUR 0,10 Mio.) und hat sich somit zum Vorjahr deutlich verbessert.

Das operative Ergebnis, berechnet als das Rohergebnis abzüglich Personalaufwand und allen sonstigen betrieblichen Aufwendungen, bereinigt um die periodenfremden […]

2020-05-19T09:00:38+02:0019.05.2020|AdHoc, AdHoc, mic AG|

[CN] mic AG: Barkapitalerhöhung durch starke Nachfrage bei professionellen Marktteilnehmern erfolgreich platziert

München (03.04.2020/10:43) – Wie in der heute veröffentlichten Ad-hoc-Mitteilung bekannt gegeben, konnte die mic AG die am 06.03.2020 beschlossene Barkapitalerhöhung vollständig bei bestehenden Aktionären und neuen Investoren platzieren. Nach dem Ende der Bezugsfrist am 30.03.2020 und anschließender Privatplatzierung ist die Kapitalerhöhung zu 100% gezeichnet.

Von den 915.240 neuen Aktien, die zu einem Betrag von EUR 1,05 je Aktie ausgegeben werden, wurden im Rahmen des mittelbaren Bezugsrechts der Aktionäre etwa 63,2% der Aktien bezogen. Für die verbliebenen 36,8% der neuen Aktien konnte reges Interesse bei professionellen Marktteilnehmern geweckt werden.

„Die erfolgreiche Barkapitalerhöhung versetzt uns in eine komfortable Liquiditätslage, um die Neuausrichtung der mic AG voranzutreiben. Besonders in dem aktuellen Marktumfeld ist Liquidität eine starke Trumpfkarte, die uns vor allem bei der Übernahme von operativen Targets einen entscheidenden Vorteil verschafft.“, so Andreas Empl, Alleinvorstand der mic AG.

„Endlich können wir uns nach den Jahren der Sanierung und Altlastenbeseitigung auf die werttreibenden […]

2020-04-03T10:40:29+02:0003.04.2020|Corporate News, DE - mic AG - Presse, mic AG|

[Adhoc] mic AG: Barkapitalerhöhung erfolgreich platziert

München (03.04.2020/10:19) – Die Barkapitalerhöhung der mic AG konnte vollständig bei bestehenden Aktionären und neuen Investoren platziert werden. Nach dem Ende der Bezugsfrist am 30.03.2020 und anschließender Privatplatzierung ist die Kapitalerhöhung zu 100% gezeichnet.

Von den 915.240 neuen Aktien, die zu einem Betrag von EUR 1,05 je Aktie ausgegeben werden, wurden im Rahmen des mittelbaren Bezugsrechts der Aktionäre etwa 63,2% der Aktien bezogen. Für die verbliebenen 36,8% der neuen Aktien konnte reges Interesse bei den Investoren geweckt werden. Die technische Umsetzung der Barkapitalerhöhung erfolgt in den nächsten Tagen durch die Baader Bank AG.

Kontakt mic AG:
Andreas Empl
Vorstand
Sendlinger-Tor-Platz 8
80336 München
Tel: +49 89 244192 200
Fax: +49 89 244192 230

www.mic-ag.eu
ISIN: DE000A254W52 | WKN: A254W5 | Symbol: M3BK

2020-04-03T10:22:43+02:0003.04.2020|AdHoc, DE - mic AG - Presse, mic AG|

[CN] mic AG: Verlängerung Vorstandsvertrag und Erwartung von Steuerrückerstattungen

München (02.04.2020/11:00) – Wie in der heute veröffentlichten Ad-hoc-Mitteilung bekannt gegeben, hat der Aufsichtsrat der mic AG in seiner heutigen Sitzung beschlossen, die Vorstandsbestellung von Herrn Andreas Empl bis zum 01. April 2024 zu verlängern.

Zudem verpflichtet sich der Vorstand Teile seines künftigen Gehalts aus seinem Dienstverhältnis mit der Gesellschaft in Aktien der mic AG zu reinvestieren. Ebenso ist der Aufsichtsrat bereit, im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben bis zu 50 % der Aufsichtsratsvergütungen für das Jahr 2020 in Aktien zu erhalten oder für den entsprechenden Betrag Aktien zu erwerben.

„Diese Maßnahmen stellen unser Vertrauen in die weiteren Pläne der Gesellschaft unter Beweis“, so Andreas Empl, Alleinvorstand der mic AG.

Die mic AG erwartet Steuerrückerstattungen, die sich aus einer vom EuGH im Jahr 2015 eingeleiteten Rechtsprechungsänderung ergeben. Im Anschluss an das Urteil des EuGH hat der BFH im Jahr 2016 entschieden, dass einer geschäftsleitenden Holding bei der Umsatzsteuer der volle Vorsteuerabzug zusteht. Diesbezüglich führt […]

2020-04-02T10:54:03+02:0002.04.2020|Corporate News, DE - mic AG - Presse, mic AG|

[Adhoc] mic AG: Vorstandsbestellung von Andreas Empl vorzeitig verlängert

München (02.04.2020/10:06) – Der Aufsichtsrat der mic AG hat auf seiner heutigen Sitzung beschlossen, die Vorstandsbestellung von Herrn Andreas Empl vorzeitig zu verlängern. Die neue Amtszeit und der Vorstandsvertrag haben eine Laufzeit von vier Jahren, bis zum 1. April 2024. Mit der vorzeitigen Verlängerung wird eine langfristige Kontinuität in der Führung des Unternehmens sichergestellt.

Kontakt mic AG:
Andreas Empl
Vorstand
Sendlinger-Tor-Platz 8
80336 München
Tel: +49 89 244192 200
Fax: +49 89 244192 230

www.mic-ag.eu
ISIN: DE000A254W52 | WKN: A254W5 | Symbol: M3BK

2020-04-02T09:33:17+02:0002.04.2020|AdHoc, DE - mic AG - Presse, mic AG|

[Adhoc] mic AG: Gremien beschließen Barkapitalerhöhung

München (06.03.2020/09:49) – Vorstand und Aufsichtsrat der mic AG haben am heutigen Tag die Durchführung einer Barkapitalerhöhung mit mittelbarem Bezugsrecht der Aktionäre beschlossen. Bis zu 915.240 neue Aktien werden unter Ausnutzung eines Teils des genehmigten Kapitals zu einem Ausgabebetrag von EUR 1,05 je Aktie ausgegeben. Das Bezugsverhältnis ist somit 10:6, also für zehn alte Aktien können sechs neue Aktien gezeichnet werden. Nicht von den Aktionären bezogene Aktien werden in einer Privatplatzierung interessierten Investoren angeboten. Mit der Durchführung der Kapitalerhöhung wurde die Baader Bank Aktiengesellschaft beauftragt. Die Einzelheiten des Bezugsangebots werden im Bundesanzeiger veröffentlicht.

Die Barkapitalerhöhung folgt auf die bereits abgeschlossene Kapitalherabsetzung. Durch die Kapitalherabsetzung wurde das Grundkapital der Gesellschaft auf EUR 1.525.400 reduziert. Zusammen versetzen die Kapitalmaßnahmen die mic AG in die Lage, den Wachstumskurs der bestehenden operativ erfolgreichen Assets zu beschleunigen. Zudem besteht die Möglichkeit, geeignete Akquisitionen im Kerngeschäftsfeld IOT, IT, Sensorik und Fintech zu verfolgen.

Kontakt […]

2020-03-06T09:23:51+01:0006.03.2020|AdHoc, DE - mic AG - Presse, mic AG|

[CN] mic AG: Neuer Anlauf für Glasfasersensorik-Börsengang

München (09.12.2019/10:23) – Der australische Börsengang der fibrisTerre Systems GmbH befindet sich weiter auf Kurs. Erhebliche Widerstände galt es im Jahr 2019 zu brechen, nachdem die australische Börse ASX ihre grundsätzlichen Leitlinien kurz vor dem IPO der IQ Sensing Ltd., die anschließend das gesamte Glasfasersensorikgeschäft der mic AG übernommen hätte, verändert hatte.

Nach intensiven Verhandlungen ist es nun gelungen, einen IPO an der zweiten australischen Börse, der NSX, in Angriff zu nehmen. Ein renommierter Broker hat bereits eine entsprechende Vereinbarung unterschrieben. Der Börsengang ist für das zweite Quartal des Jahres 2020 geplant. Die mic AG wird statt zwei indirekten Beteiligungen nur noch die indirekte 51%ige Beteiligung fibrisTerre Systems GmbH einbringen. Die finanziellen Bedingungen für die mic AG haben sich aber gegenüber dem bisherigen Modell nicht beträchtlich verändert.

Der fibrisTerre Systems GmbH, Berlin, sind im Laufe des Jahres zwei bedeutende Entwicklungsschritte gelungen. Eine neue Produktgeneration wurde auf den Markt gebracht, […]

2019-12-11T15:01:51+01:0009.12.2019|Corporate News, DE - mic AG - Presse, mic AG|

[Adhoc] mic AG: Abwertung einer Portfoliogesellschaft notwendig

München (03.12.2019/10:54) – Der Vorstand der mic AG hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats den Beschluss gefasst die Tochtergesellschaft 4industries AG nicht länger als langfristige Beteiligung zu halten. Die 4industries AG selbst oder deren verbliebene Mehrheitsbeteiligung 3-EDGE GmbH sollen veräußert werden, da die mic AG keine Wachstumsperspektiven und auch keinen strategischen Fit bei diesen Gesellschaften sieht. Nach einer am heutigen Tage vorgelegten 3-Jahres-Planung der 3-EDGE GmbH wird sich über diese Periode kein nennenswerter Wert für die mic AG erzielen lassen. Die Firma wird zudem über die nächsten Jahre unter den bereits langfristig gegebenen vertraglichen Bedingungen keinen ausschüttungsfähigen Gewinn erwirtschaften.

Ebenso geht aus der neuen Planung zusammen mit der Entscheidung der Veräußerung hervor, dass der bisherige Wertansatz nicht gehalten werden kann. Ein realistischer erzielbarer Kaufpreis wird deutlich unter dem indirekten Buchwert der 3-EDGE GmbH bei der mic AG liegen. Der Abschreibungsbedarf bei der mic AG wird voraussichtlich bei etwa EUR 1,1 […]

2019-12-11T14:51:24+01:0003.12.2019|AdHoc, DE - mic AG - Presse, mic AG|

[Adhoc] mic AG: Testat für Jahresabschluss 2018 erteilt und Veröffentlichung der Halbjahreszahlen

München (30.09.2019/17:36) – Der Aufsichtsrat der mic AG hat den Jahresabschluss zum 31.12.2018 am heutigen Tage gebilligt. Vorausgegangen war die Erteilung eines uneingeschränkten Testats durch den Abschlussprüfer RSM GmbH.

Gegenüber den vorläufigen Zahlen haben sich nur leichte Abweichungen ergeben. Der Jahresabschluss weist nunmehr einen Jahresfehlbetrag von EUR 4,93 Mio. (Vorjahr EUR 0,62) aus. Der Fehlbetrag kommt durch Abschreibungen auf Finanzanlagen i.H.v. EUR 3,94 Mio. (Vorjahr EUR 1,11 Mio.) und Einzelwertberichtigungen auf Forderungen von EUR 0,96 Mio. (Vorjahr EUR 0) zustande. Die Gründe für den Fehlbetrag wurden bereits dargestellt. Das Rohergebnis beträgt EUR 0,10 Mio (Vorjahr EUR 1,31 Mio).

Wie bereits mitgeteilt erfolgt aufgrund des Jahresabschlusses die Verlustanzeige des Vorstands gegenüber der Hauptversammlung. Das Eigenkapital beläuft sich zum Bilanzstichtag 31.12.2018 auf EUR 3,05 Mio. (Vorjahr 7,69 Mio.), und hat damit 50 % des Grundkapitals unterschritten. Die Hauptversammlung wird am 18. Dezember 2019 in München stattfinden. Die Einladung einschließlich der Tagesordnung […]

2019-09-30T17:18:35+02:0030.09.2019|AdHoc, DE - mic AG - Presse, mic AG|

[Adhoc] mic AG: Jahresabschluss 2018 – Abschreibungen auf Finanzanlagen und Forderungen sowie Verlustanzeige nach § 92 Abs. 1 AktG

München (04.09.2019/12:05) – Der Vorstand der mic AG hat den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2018 aufgestellt. Der Abschluss wird nun vom Abschlussprüfer geprüft, bevor der Aufsichtsrat in einer Sitzung die Feststellung beraten wird.

Die Verzögerung resultiert daraus, dass die Abschlüsse 2015 bis 2017 zuerst bis Mitte Mai 2019 korrigiert werden und aus den daraus abzuleitenden Pflichtverstößen gegenüber dem ehemaligen Management die notwendigen Maßnahmen ergriffen werden mussten.

Der Jahresabschluss der mic AG für 2018 weist einen vorläufigen Jahresfehlbetrag von EUR 4,88 Mio. (Vorjahr EUR 0,62 Mio) aus. Der Fehlbetrag kommt durch Abschreibungen auf Finanzanlagen i. H. v. EUR 3,94 Mio. (Vorjahr EUR 1,11 Mio.) und Einzelwertberichtigungen auf Forderungen von EUR 0,94 Mio. (Vorjahr EUR 0) zustande.

Vor Abschreibungen ist das Geschäftsjahr daher mit einem neutralen Ergebnis abgeschlossen worden.

Das Eigenkapital zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2018 hat die Hälfte des Grundkapitals unterschritten. Ein Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals löst […]

2019-09-28T13:43:47+02:0004.09.2019|AdHoc, DE - mic AG - Presse, mic AG|
Mehr Beiträge laden